Liebe

Das Gleichgewicht von Freundschaft und Liebe

13:15:00

Ihr kennt es sicher, eure Freundin oder euer Freund ist in einer neuen Beziehung und plötzlich seid ihr Luft. Ich selbst habe schon oft die Erfahrung gemacht aber auch schon selbst den Fehler begangen. Denn es ist nicht einfach die Waage zu halten. Ich möchte euch heute von meiner Situation erzählen und euch nahe bringen was ich beachte oder versuche zu machen, damit ich allen ,,gerecht‘‘ werde.

Vorab, es ist nahezu unmöglich es jeden immer recht zu machen. Zudem sollte man sich bei manchen ,,Freunden‘‘ überlegen, ob es wirklich Freunde oder nur Bekannte sind. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass es sich bei manchen um gar keine richtigen Freunde handelt. Sowas bemerkt man allerdings erst, wenn es Probleme gibt oder die Freundschaft auch mal durch ein Tal gehen muss. Aber darum soll es nun nicht gehen.

Als ich noch mit meinem Langzeitfreund zusammen war, habe ich meine Freunde wirklich sehr vernachlässigt. Ich bin absolut nicht stolz darauf und ich würde es nie wieder machen aber ich kann es auch nicht ändern. Es hat mich ein paar wirklich gute Freundschaften gekostet aber ich war selbst schuld. Wir haben damals eine Wochenendbeziehung geführt, in  der er mir kaum Freiraum gelassen hat. So haben wir die Wochenenden immer miteinander verbracht. Waren oft mit SEINEN Freunden unterwegs. Wenn ich mal vorgeschlagen hatte, wir könnten ja auch mal mit MEINEN Freunden etwas unternehmen, so hatte er nie Lust darauf. Zudem gab es von seiner Seite aus das Verbot alleine mit Freunden feiern zu gehen, sowie mit Männern befreundet zu sein.


Ich weiß nicht, weshalb ich mir das damals verbieten ließ – denn ganz ehrlich, so kann man nicht glücklich werden. Zudem bewirken Verbote nur das Gegenteil, denn ich traf mich trotzdem mit meinem besten Freund und zwar unter dem Vorwand, dass wir zusammen lernen würden. Dies stimmte nur in den seltensten Fällen.
Ich habe meine Freunde vernachlässigt, ihn bevorzugt und es akzeptiert. Hier liegt ganz klar der Fehler auf meiner Seite, ich ließ es mir alles gefallen und sagte dazu nichts. Die einzige die immer an meiner Seite blieb war Joana. Wahrscheinlich weil sie in der gleichen Situation war und wir uns durch die Schule trotzdem jeden Tag sahen. Aber grade Freundinnen die schon lange Single waren, verstanden mein Verhalten natürlich überhaupt nicht – zu recht!

Als ich dann Single war, konnte ich die eine oder andere Freundschaft grade noch so retten. Und ich kann nun sagen, ich hab nicht viele Freunde aber die ich habe werden immer hinter mir stehen. Ich finde das ist viel mehr wert als ein ganzes Haus voller Freunde, die sich bei der ersten Krise gleich abwenden. Ich habe mir allerdings auch geschworen, nie wieder so zu handeln und die Freundschaften zu pflegen.

Also bin ich nun wieder in der gleichen Ausgangssituation – Beziehung, Wochenendbeziehung und man möchte am liebsten nur Zeit mit seinem Schatz verbringen, grade wenn man frisch verliebt ist. Ich kann von Glück reden, dass viele meiner Freunde hier in Hamburg wohnen, sodass wir uns oft nach Feierabend sehen, gemeinsam Dinge unternehmen. Bei Joana ist es so, dass sie und ihr Freund mittlerweile nicht mehr MEINE oder SEINE, sondern UNSERE Freunde sind. Also wird oft zu viert was unternommen.

Natürlich gibt es noch Freundschaften bei den es eher kompliziert ist, sich häufig zu sehen, weil man einfach weit auseinander wohnt. Mit diesen Freunden versuche ich durch täglichen WhatsApp Kontakt oder Telefonaten gerecht zu werden. Zudem versuche ich auch Termine abzumachen, an denen man sich dann gegenseitig besucht. Dann fällt ein Wochenende mit den Schatz mal aus oder es wird geteilt, ganz egal. Ich gehe davon aus, das meine Beziehung noch sehr lange halten wird und ganz ehrlich – was ist dann ein Wochenende mal nicht sehen in zig Jahren, genau – kein Beinbruch!

Meine Freunde sind mir wichtig, meine Liebe auch – es ist nicht immer einfach alles unter einen Hut zu bringen, denn grad wenn, wie bei mir, noch eine riesige Familie hinzukommt aber man sollte versuchen sich klar zumachen, dass Freunde und Familie genauso wichtig sind, wenn nicht sogar wichtiger, als die Liebe. Es sollte ein Gleichgewicht herrschen, man sollte sich nicht verlieren, sich dennoch Zeit für sich nehmen. Es wird einem nie ganz gelingen aber ein Versuch ist es wert.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,

eure Mila


Dies könnte dir auch gefallen

0 Meinungen